SIEBDRUCK

SEITZDRUCK ist Ihr Spezialist für größere Druckmotive

Im Jahr 2018 hat SEITZDRUCK den Siebdruck als weiteres Druckverfahren in ihr Leistungsspektrum mit aufgenommen.
Das gibt uns die Möglichkeit, noch flexibler auf Ihre Wünsche im Bezug auf die Bedruckung Ihres Produktes einzugehen.

Vorteile SIEBDRUCK

  • Bedruckung von größeren Motiven
  • Bedruckung von großen Bauteilen
  • Druck hat eine hohe Deckkraft

Anwendungsbereiche des Siebdrucks

Das bekannteste Anwendungsgebiet des Siebdruckes ist wohl das Bedrucken von T-Shirts. Doch der Siebdruck ist noch in vielen weiteren Bereichen einsetzbar. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Elektronik-, Glas-, Keramik und Kunststoffindustrie.

Beispiele, die im Siebdruck bedruckt werden:

  • Kofferdeckel
  • Motorraumabdeckungen
  • Blenden
  • Gehäuse
  • Bedienpaneele
  • Tuben

Bedruckt werden kann fast jedes Material. Am besten geeignet dafür sind Kunststoff, Holz, Glas, Stoff und Metall.

Wie funktioniert der Siebdruck?

Der Siebdruck ist als sogenanntes „viertes Druckverfahren“ in der Druckbranche bekannt. Im Gegensatz zu den klassischen Druckverfahren (Hoch-, Tief- und Flachdruck) bei denen das Motiv erst mit der Druckfarbe eingefärbt und dann auf das zu bedruckende Produkt übertragen wird, wird beim Siebdruck die Druckfarbe mit einer Rakel durch das Sieb gedrückt und direkt auf das Produkt aufgebracht. Daher wird der er auch als Durchdruck bezeichnet.

Der Siebdruckrahmen wird mit einem sog. Gewebe bespannt und beschichtet.

Nun wird vom Druckmotiv ein Fotopositiv erstellt, dass auf das Gewebe gelegt und dann belichtet wird. Durch das Belichten überträgt sich das Druckmotiv auf das Gewebe. Die Stellen, die nicht belichtet wurden, weil dort das Druckmotiv die Beschichtung verdeckt hat, können dann mit einer chemischen Lösung abgespült werden. So entsteht eine Schablone.

Das Sieb wird nun über das zu bedruckende Produkt gelegt.
Die Druckfarbe wird auf das Gewebe aufgetragen und mit einer Rakel über die Schablone gestrichen. Dabei wird die Druckfarbe durch die offenen Stellen der Schablone auf das zu bedruckende Produkt aufgetragen.

Das bedruckte Produkt kann dann zum Trocknen gelegt werden.

Je nach Motiv kann das Material des Siebdruckgewebes aus Nylon, Polyester oder Metall sein und das Raster des Gewebes feiner oder grober ausgewählt werden.

Fragen an die Profis?

Sie haben noch Fragen zum Siebdruck? Kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter!

TAMPONDRUCK - HEISSFOLIENPRÄGUNG - SIEBDRUCK